Neue Basis für Nagios Plugin check_dht.py

Als Besitzer eines RaspberryPi und eines DHT22 Sensors habe ich ein Nagios Plugin geschrieben, welches die Temperatur und Luftfeuchtigkeit mit Hilfe des Adafruit DHT Drivers ermittelt. In der Vergangenheit hat das nicht sehr gut funktioniert, nach einigen Tagen konnten keine Werte mehr vom Sensor abgefragt werden. Nun habe ich festgestellt, dass die DHT Sensor Bibliothek inzwischen in einem Python Modul weiter gepflegt wird, mein Nagios Plugin habe ich entsprechend angepasst.
Weiterlesen

Android 4 für einige alte Smartphones im Anmarsch

Ich verfüge über ein Samsung Galaxy Ace 5839i, auch bekannte als cooperve, welches inzwischen ein wenig in die Jahre gekommen ist und mit Android 2.3 quasi schon als veraltet angesehen werden kann. Die geringe Displayauflösung von 320×480 Pixeln und die geringe Leistung stören mich eher weniger, aber viele Apps setzen inzwischen Android 4.x voraus. Ein neues Smartphone kommt für mich vorerst nicht in Frage, aber ich beobachte seit langem das Projekt von bieltv.3.
Weiterlesen

Inkrementelle Backups mit rsnapshot

Ich nutze seit Jahren rsnapshot, um inkrementelle Backups durchzuführen. Inkrementelle Backups haben den Vorteil, dass bei jedem Backup nur geänderte oder neue Dateien übertragen werden müssen. Nicht veränderte Dateien liegen dann noch in älteren Backups vor und werden von rsnapshot mit einem platzsparenden Hardlink in das aktuelle Backupverzeichnis verlinkt. Die grundlegende Benutzung von rsnapshot ist gut im Ubuntuusers Wiki erklärt, weswegen ich nur kurz meinen Weg erläutern möchte.
Weiterlesen

PDFs mit der Kommandozeile verarbeiten

Häufig arbeite ich mit PDF Dateien, das Portable Document Format ist wohl das gängigste Dateiaustauschformat für Dokumente. Die Vorteile liegen auf der Hand, anstatt proprietäre Dateien z.B. von Microsoft Word auszutauschen, kann eine PDF Datei erzeugt werden. Erstens kann diese PDF Datei auf beinahe jedem Gerät mit einem gängigen PDF Betrachter geöffnet werden und behält dabei das ursprüngliche Aussehen bei. Zweitens ist die Bearbeitung der PDF Dateien in der Regel nicht gewollt und nur eingeschränkt mit einem entsprechenden Editor möglich. Eine Ausnahme bilden Formulare, bei denen eine Ausfüllung entsprechend dafür vorgesehener Felder möglich. Wie auf den meisten anderen Rechnern auch, liegen auf meinem jede Menge PDF Dateien, einige davon sind selbst erzeugt. Ich möchte kurz zeigen, welche Werkzeuge ich nutze, um mir den Alltag ein wenig zu erleichtern.
Weiterlesen

PostgreSQL 8 und ownCloud 6 Nutzer aufgepasst

Nach der Durchführung des letzten ownCloud Updates von der Version 6.0.3 auf die Version 6.0.4 musste ich leider feststellen, dass ownCloud nicht mehr funktionierte. Ich nutze CentOS 6.5 und dort ist PostgreSQL in der Version 8.4 vorhanden. Mit dem ownCloud Update wurde nun eine Versionskontrolle für die PostgreSQL Datenbank eingefügt. Ich habe beim ownCloud-Upgrade von Version 5 auf Version 6 übersehen, dass Version 6 nun eine PostgreSQL Version >= 9 benötigt.
Weiterlesen

Graphen mit Graphviz unter Linux erstellen

Ich musste kürzlich wieder ein paar kleine Graphen zeichnen, normalerweise mache ich das in 1-2 Minuten auf dem Papier, das reicht aus. Nun wollte ich mal schauen, ob ich das auch zügig mit Linux erledigen kann, ohne lange nach Software suchen und mich einarbeiten zu müssen. Zwei Voraussetzungen hatte ich: Erstens will ich für Installation und Einlesen nicht viel Zeit verschwenden und zweitens soll das Programm in den Fedora Paketquellen enthalten und möglichst schlank sein.
Weiterlesen

Roundcube CardDAV Plugin gefixt

Der beliebte Webmail Anwendung Roundcube ist inzwischen in Version 1.01 verfügbar, allerdings funktioniert seit Version 1.0 das CardDAV Plugin nicht mehr. Somit funktioniert das Anzeigen und Durchsuchen meiner ownCloud Kontakte mit Roundcube nicht mehr. Das ist sehr schade, da ich Roundcube zwar nur selten nutze, aber wenn ich es nutze, ist es meistens wichtig und dringend und daher brauche ich einen schnellen Zugriff auf mein Adressbuch.
Weiterlesen

Terminator – das teilbare Terminal

Um Mal eben etwas im Terminal zu erledigen, nehme ich meistens Guake, welches schnell per Tastendruck mit F12 am oberen Bildschirmrand erscheint und einen konfigurierbaren Teil des Bildschirms einnimmt. Guake unterstützt natürlich auch mehrere Tabs, aber manchmal ist es praktisch, 2 Terminals nebeneinander zu haben. Hierfür nehme ich dann lieber Terminator, welches in Fedora und Ubuntu in den Paketquellen im gleichnamigen Paket enthalten ist. Terminator bringt in meinen Augen den großen Vorteil mit, dass sich das Terminal teilen lässt, was ungefähr so aussieht:
Weiterlesen

Sonderzeichen aus Gnome Screenshots entfernen

So lange die Dateien nicht von Windows-Systemen stammen, habe ich normalerweise keine Probleme mit ungültigen Zeichen oder Sonderzeichen in Dateinamen. Ausgerechnet das Gnome Screenshot Tool sorgt nun bei mir für einige Probleme, denn es legt Dateien wie z.B. “Bildschirmfoto von »2014-06-22 00:06:45«.png” an. Die Zeichen “»” und “«” stören nun leider ownCloud bei der Synchronisierung. Danke an Morris für den Hinweis, es sind die Doppelpunkte, die stören. Im Aktivitätslog meldet ownCloud:
Weiterlesen