ownCloud Android App Media Scanner Fix

Die ownCloud Android App ist im Prinzip eine schlichte App, dessen Funktionsumfang auf das Nötigste beschränkt ist. Dateien können von der eigenen Cloud auf’s Smartphone oder Tablet heruntergeladen und auf Wunsch aktuell gehalten werden, Dateien und Fotos hochladen und per Link Teilen ist ebenfalls kein großes Problem. Seit längerer Zeit wundere ich mich aber, dass heruntergeladene Bilder oder Fotos erst nach einem Neustart des Gerätes in der Android Galerie erscheinen.
Weiterlesen

Zentrale rsnapshot Backups ohne SSH root Login

Ich habe ja bereits erwähnt, dass ich rsnapshot für den Großteil meiner Backups verwende. Die Vorteile sehe ich in der effizienten Dateiübertragung mit rsync und in der Möglichkeit, auch ältere Backups bzw. Snapshots aufzuheben, die dann nach und nach rotiert werden. Durch die Verwendung von Hardlinks ist der Platzbedarf für ältere Snapshots meist nur sehr gering. Möchte man rsnapshot allerdings an einer zentralen Stelle ausführen, ergibt sich ein Problem.
Weiterlesen

Apache Module aufräumen

Auf der Suche nach Leistungsengpässen habe ich in meinem letzten Beitrag festgestellt, dass der Apache Webserver selbst bei scheinbar geringer Anzahl an Anfragen teilweise an seine Grenzen stößt und viel Last erzeugt. Der Einsatz eines Cache-Speichers kommt nicht in Frage, da es sich bei den Anfragen nur selten um herkömmliche Webseiten handelt. Auch möchte ich keinen anderen Webserver wie z.B. nginx einsetzen, da ich mit dem Apache sehr vertraut bin. Der erste Ansatz ist nun, die Apache Module ein wenig aufzuräumen.
Weiterlesen

Leistungsengpässe unter Linux aufspüren

So langsam muss ich feststellen, dass mein Root-Server in einigen Bereichen an seine Grenzen stößt. Ohne Zahlen nennen zu wollen, spüre ich deutlich, dass Datei-, Datenbank und Webserverzugriffe zeitweise nur sehr langsam stattfinden. Für dieses Problem gibt es keine Universallösung, denn die Gründe können vielfältig sein. Bevor ich also über ein Hardware-Upgrade nachdenke, suche ich erst nach Hinweisen, die vielleicht auf ein konkretes Problem mit einer Software oder einem Teil der Hardware hindeuten.
Weiterlesen

Persistente IPTables Regeln unter Debian/Ubuntu

Was mit unter Fedora und CentOS unter anderen gefällt, ist die einfache Möglichkeit schon direkt nach der Installation IPTables Firewall Regeln persistent, also dauerhaft, einzutragen. Die Regeln befinden sich schlicht und einfach in einer Textdatei, die beim Starten des IPTables Dienstes geladen wird. Unter Ubuntu oder Debian habe ich diese Funktion manchmal vermisst, aber diese Funktion lässt sich schnell und vor allem sehr einfach nachrüsten.
Weiterlesen

ownCloud in XBMC einbinden

Glücklicherweise unterstützt XBMC eine Vielzahl von Netzwerkprotokollen, um Quellen einzubinden. Dies kann man sich zu Nutze machen, um beispielsweise in ownCloud gespeicherte Bilder auf einem XBMC System verfügbar zu machen. Kurz gesagt, fügt man bei den XBMC-Bildern eine neue WebDAV Quelle mit der entsprechenden ownCloud URL hinzu. Warum ich darauf nicht schon früher gekommen bin, weiß ich nicht, deshalb gibt es nun eine bebilderte Kurzanleitung.
Weiterlesen

RTL8139 Netzwerkkarten zeigen falschen Status unter Linux

Nachdem ich kürzlich eine zweite Netzwerkkarte zwecks Bonding in meinen NAS Server eingebaut habe, musste ich feststellen, dass diese zwar grundlegend funktioniert, aber ständig den Status  UNKNOWN anstelle von  UP angezeigt hat. Schlimm ist das nicht unbedingt, aber dadurch hat das Nagios Plugin check_linux_bonding ständig ein Warning ausgespuckt, weil es dachte, die zweite Karte funktioniere nicht korrekt.
Weiterlesen

WLAN Access Point mit hostapd und TP-Link TL-WN7200ND

Einen eigenen WLAN Access Point unter Linux aufzusetzen ist gar nicht so schwierig. Die Voraussetzungen hierfür sind ein WLAN Adapter, der den Access Point Modus unterstützt und die Software hostapd. Ich selbst nutze einen TP-Link TL-WN7200ND WLAN Adapter, der zwar mit 150 MBit/s maximaler Übertragungsrate nicht mehr der schnellste ist, aber im Gegensatz zu meinem bisherigen 54 MBit/s eine Verbesserung darstellt.
Weiterlesen